Wägebalken

    Die typischen Einsatzfälle für diese Art von Kraftaufnehmern sind dadurch gekennzeichnet, dass zusätzlich zur statischen, vertikalen Kraftkomponente dynamische Kräfte und Momente in allen Richtungen übertragen werden müssen.

    Adäquate konventionelle Wägetechnik mit Hilfe von Wägezellen würde hierzu ein erhebliches Mehr an Mechanik wie Lenker, Abhebesicherungen und Stoßfänger benötigen. Zudem werden Betriebstemperaturen erreicht, die bei Wägezellen besondere Maßnahmen erforderlich machen würden.

    Schenck Process Wägebalken lassen sich zum Beispiel in Behälterwaagen, Plattformwaagen oder Pfannendrehturmwaagen einbauen.

    Ihre Besonderheit ist die direkte Verschraubungsmöglichkeit mit der jeweiligen Anschlusskonstruktion. Ein weiterer Vorteil ist die niedrige Bauhöhe. Beides zusammen gewährleistet auch bei starken Stoßbelastungen und Zwangskräften eine hohe Funktionssicherheit. Sie sind langzeitstabil, reproduzierbar und haben eine lange Lebensdauer.