Behälterwaagen (Abfüllwaagen)

    Behälterwaagen (Abfüllwaagen) sind auf Wägezellen gelagert zur Bestimmung des Nettogewichts, bzw. des jeweiligen Inhalts.

    So kann beispielsweise das Gewicht von Bunkern, Tanks, Rührkessel, Reaktoren, Kugelmühlen, Mischern oder Dispergierern festgestellt werden.

    Entscheidend für die Genauigkeit der Ergebnisse sind Faktoren wie die optimale Montage oder die Installation der Behälter und der Wägezellen.

    Die Füllung bzw. Entnahme vom Produkt in oder aus den Behältern lässt sich im sogenannten Chargierbetrieb steuern. Ein Prozessleitsystem gibt den Sollwert vor und erhält nach der Dosierung die tatsächlich dosierte Produktmenge.

    Dosiert wird im Grob- und Feinstrom oder mittels analoger Regelung. Die Dosiersteuerung erfolgt mithilfe einer Auswerte- bzw. Wägeelektronik.