LOGiQ® AccessManager

    LOGiQ® ist unsere Software-Logistiklösung für die Schütt- und Stückgutindustrie, die alle Abläufe, von der Bestellung bis zum Versand, perfekt automatisiert. LOGiQ® steuert die Warenströme von und zu den Produktions-Prozessen. Gleichzeitig findet ein vollautomatisierter Datenaustausch zwischen Prozess- und kommerziellen Systemen statt.

    Der LOGiQ® AccessManager ist das Modul für die Zutrittskontrolle. Es leistet vor allem im Betrieb ohne Einsatz von Werkspersonal Erhebliches. Wie ein automatisierter Sicherheitsbeauftragter sorgt das Modul für die Absicherung des Werkes während und außerhalb der regulären Geschäftszeiten. Es führt beim erstmaligen Kontakt mit dem Werk eine Validierung durch. Anhand der im System hinterlegten Daten prüft es anschließend, ob eine Person oder ein Fahrzeug zur Einfahrt berechtigt ist. Das Kennzeichen und die Einfahrtszeit werden protokolliert und im System gespeichert. Auf Wunsch sogar rund um die Uhr, 24 Stunden täglich.

    Identkarten. Die Schlüssel zum Betrieb
    Das Modul LOGiQ® überprüft ob die eingesteckte Identkarte zur Einfahrt in das Werk autorisiert ist. Diese Prüfung kann mit einer PIN Eingabe kombiniert werden, um einen Kartentausch der Fahrer auszuschließen.

    Zutrittserlaubnis für Kunden, Lieferanten und besondere Dienstleister

    Die Zutrittskontrolle für bereits bekannte Kunden und Lieferanten ist vereinfacht. Sie erfolgt durch Abgleich mit den im System verfügbaren Transaktionen. Bei positiver Bestätigung, erhält der Fahrer automatisch die Erlaubnis zur Einfahrt.

    Auch der Zutritt für besondere Dienstleister, die weder liefern noch Waren abholen, wird mit dem LOGiQ® AccessManager verwaltet. So können zum Beispiel Mitarbeiter von Wartungsfirmen kontrolliert das Werksgelände betreten und verlassen. Die Ein- und Ausfahrten werden entsprechend der im LOGiQ® hinterlegten Einfahrtserlaubnis abgeglichen. Wochentage und Zeiten werden erfasst und jede Bewegung wird mit einem Zeitstempel im System gespeichert. Damit steht dem Betreiber eine stets aktuelle Liste über die im Werk befindlichen Personen, deren Verweildauer und der Grund des Zutritts zur Verfügung.

    Betrieb außerhalb der normalen Geschäftszeiten

    Der 24-Stundenbetrieb lässt sich durch ein am Werkstor installiertes Zutrittsterminal regeln.

    Grundsätzlich unterscheidet das System Besucher, die eine Identkarte mitbringen und Besucher, die keine Identkarte mitbringen.

    Mit Identkarte, werden Besucher nach Prüfung der Zugangsberechtigung eingelassen.

    Ohne Identkarte müssen sich Besucher über eine PIN identifizieren, die ähnlich der Nummer einer Identkarte im System hinterlegt ist. Diese Nummer ist nicht direkt mit einem Transport verknüpft, sondern mit einem entsprechenden Kunden oder einem Speditionseintrag. Über Verknüpfungen können dann zugehörige Transportvorlagen verwendet und zur weiteren Bearbeitung ausgewählt werden. Alternativ kann auch eine Transaktionsnummer (TAN) genutzt werden, die nur mit einem Transportvorgang verknüpft wurde. Damit steht anschließend auch nur dieser Transport zur Bearbeitung zur Verfügung.

    Softwaremodule:
    Grundmodul LOGiQ® AccessManager zur Einbindung der Funktionalität. Lizenz LOGiQ® AccessManager je überwachtem PKW-Tor und Personen-Tor.

    Downloads Klicken Sie auf die Flagge, um die Datei in Ihrer Sprache herunterzuladen

    Broschüren
    Training Automatisierungstechnik Versandautomation
    LOGiQ®: Zeit und Kosten sparen durch Automatisierung der Logistik
    Datenblätter
    Der LOGiQ® AccessManager