Wägezellenlager

    Wägezellen benötigen zur Einleitung der Kräfte in Messeinrichtungen geeignete Lager. Sie sollen die Krafteinleitung in die Messachse stets zentrisch, axial und momentfrei gewährleisten. Um Querkräfte, bzw. Seitenkräfte zu verhindern, werden verschiedene Lager eingesetzt.

    Die hier aufgeführten Lager unterscheiden sich übrigens von den typischen Lagern, die man zum Beispiel bei Gebäudekonstruktionen einsetzt. Auch übliche Lager wie Festlager, Kipplager und Gelenklager sind nicht als Wägezellenlager geeignet. Diese Lager können ggf. nur zur zusätzlichen Befestigung des Behälters bei einfacher Standmessung eingesetzt werden.

    Der Einsatzbereich der hier beschriebenen Wägezellenlager ist wesentlich komplexer. Vereinfacht gesagt ermöglichen sie z. B. eine horizontale Bewegung des gewogenen Systems.

    Diese Bewegung ist begrenzt auf eine jeweils zulässige Horizontalverschiebung. Abhängig von dieser jeweils zulässigen Horizontalverschiebung setzt man unterschiedliche Lagervarianten ein, wie Elastomerlager, Pendellager, Vielkugellager und Kegelspitze/Pfanne-Lager.