Kranwaagen

    Kranwaagen gehören zur Gruppe der statischen Standardwaagen.

    Das bedeutet, dass während des eigentlichen Wiegens keine Relativbewegung zwischen Wägegut und Lastenträger berücksichtigt wird. Die Masse wird ermittelt, indem sie auf die Waage gebracht wird. Das Messergebnis wird erst festgestellt, wenn sich das Wägesystem mechanisch und elektrisch auf einem stationären Wert eingependelt hat.

    Mit Kranwaagen werden viele bewegte Güter gewogen. Schiffe, Fahrzeuge und Behälter werden mit Hilfe von Kranen beladen. Gieß- und Chargierkrane wiegen in Hütten- und Stahlwerken den Materialstrom. Und das ganz ohne Zeitverlust durch Einsatz von Kranwaagensystemen, die so konstruiert und weiterentwickelt sind, dass sie von den systematisch geplanten Standards, bis hin zu Sonderkonstruktionen, sehr viel Konstruktionsspielraum lassen.

    Schenck Process Kranwaagen gehören zum Beispiel zur Klasse der elektromechanischen Waagen, die sowohl alle erforderlichen Genauigkeitsklassen, als auch aufgabenspezifische Anpassungen ermöglichen.