Dynamische Achslastwaage

    Der grundsätzliche Unterschied zwischen dynamischen und statischen Waagen besteht darin, dass statische Waagen die Masse im Stillstand ermitteln. Dynamische Waagen hingegen können das Gut ohne Zeitverlust während des Transportes bzw. Güterumschlages bedienerlos und wirtschaftlich wiegen. Der Vorteil der dynamischen Waagen liegt auf der Hand: sie arbeiten äußerst rational, zeit- und kostensparend.

    Wägeprinzip dynamischer Waagen: Die dynamische Waage erfasst die Masse zeitgleich während der Überfahrt über die Waage. Dabei wird der Wert der Masse über spezielle Algorithmen und Filter ermittelt. Siehe auch kontinuierliche Waagen, die anders als dynamische Waagen, einen Massenstrom bestimmen.

    Achslastprinzip: In der Fahrbahn eingebaute Waagen ermitteln das Gewicht von Straßenfahrzeugen und Gleisfahrzeugen durch automatisches Aufsummieren der Achslasten. Z.B. bei Baumaschinen, Traktoren sowie Achslasten und Gewichte an Ein- und Ausfahrten, um eine Überladung von LKWs zu vermeiden.

    Achslastbestimmung

    Achslast = Eigengewicht + Ladungsgewicht
    ———————————————
    Achsanzahl