Darmstadt, 19. September 2016

    mira. Monitoring Intelligence for Rail.

    Das Rail-Mehrwertsystem von Schenck Process.

    Wichtigstes Ziel im Bereich Bahnverkehr ist heute die optimale Nutzung der Transportkapazitäten. Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Kundenzufriedenheit stehen dabei an erster Stelle.

    Bekanntlich existieren vier Beteiligte im Bereich Bahnverkehr: Hersteller, Streckenbetreiber, Zug-Betreiber und Wartungsunternehmer. Jeder besitzt Teilwissen und sammelt Daten sowie Informationen – Wissen, das auch den anderen Beteiligten helfen könnte. Grundlage aller Informationen sind dabei die reproduzierbaren Messdaten von Schenck Process, darunter aus dem Rad-/Schiene-Kontakt – dem Herzstück der Messsysteme.

    Unsere streckenbasierten Systeme ermitteln zuverlässig die sicherheitsrelevanten Beladezustände von Zügen und detektieren gleichzeitig verlässlich Kraftstöße, die beispielsweise durch schadhafte Räder ausgelöst wurden. Normkonforme Messungen der Schallemission helfen zudem, den Bahnbetrieb in dichtbesiedelten Regionen einerseits „anwohnerfreundlicher“ zu gestalten, andererseits belegen sie kritische Fahrzeugzustände im Verbund mit den Messungen der schadhaften Räder.

    Das Trade & Trust Produktportfolio bietet Systeme für die dynamische und statische Verwägung gekoppelter Zugverbände zur internen Kontrollwägung und Lösungen für eichfähige Wägeergebnisse als Verrechnungsbasis von Einzelwaggons und Zugverbänden.

    Leise, komfortabel und verschleißarm rollende Züge sind das Ergebnis intensiver Entwicklungsarbeit der Fahrzeughersteller und des täglichen Einsatzes der Wartungswerkstätten. Wir unterstützen beide Bereiche mit zuverlässigen, normgerechten Messungen im Rahmen der Drehgestellprüfung und Eckkraftermittlung der Waggon- und Lokkästen. Statische und dynamische Ermittlung der Radaufstandskräfte von Bahnfahrzeugen runden die normgerechten Messungen ab. So liegt auch die Technologieführerschaft z.B. bei Drehgestelldruckmessständen bei Schenck Process.

    Ermittlung von Y/Q Kraftverhältnissen in Teststrecken zum Design neuer Schienenfahrzeuge bieten wichtige Messdaten zur Optimierung des Designs auch im Hinblick auf Entgleisungssicherheit.
    Jedes einzelne dieser innovativen Messsysteme entspricht nicht nur bereits häufig den deutschen und internationalen Normen, jedes wurde über Jahre weiterentwickelt und ist damit „State-of-the-art“.

    Schenck Process arbeitet aktiv in den nationalen und europäischen Normungsgremien DIN und CEN mit. So basieren die Normen zum Teil auf den Ergebnissen von Schenck Process Diagnose Systemen. Dazu gehört ebenfalls die intensive Zusammenarbeit von Schenck Process mit vielen Staatsbahnen, Infrastrukturanbietern, Fahrzeugherstellern, Instandhaltern und TestCentern.

    So sorgen integrierte Mess-Systeme von Schenck Process jederzeit für reproduzierbare Messdaten. Und damit für den entscheidenden Vorteil:
    Denn wer sein gesamtes Wissen nutzt, ist einfach besser. Wir nennen das: Geschlossener messtechnischer Ansatz.

    Und wie wäre es, wenn alle ihr Wissen teilen würden? Wissen, das jeden einzelnen Beteiligten weiterbringen würde? Die Antwort lautet mira.
    mira ist die aktuellste Innovation von Schenck Process – und setzt damit wieder neue Maßstäbe im Bereich des Bahnverkehrs.

    mira. Monitoring Intelligence for Rail. Das Rail-Mehrwertsystem von Schenck Process.

    Die Idee dahinter: Mira sammelt das Wissen aller Beteiligten, bündelt und analysiert es. Dies ist aber noch nicht alles. mira entwickelt Hilfestellungen bzw. Handlungsanweisungen und gibt sie an alle weiter, die diese Informationen benötigen. Alle vier Beteiligten haben davon einen immensen Nutzen, der sich umgehend bezahlt macht. Bis heute gibt es nach unserem Wissensstand keine andere derartige Lösung, die alle Informationen bündelt, interpretiert und sogar Handlungsempfehlungen an übergeordnete Leitsysteme geben kann.

    mira bedeutet gemeinsame Vorteile und Nutzen für alle Beteiligten:
    » Kostenersparnis und Effizienz
    » Zufriedenheit
    » Nachhaltigkeit
    » Planbarkeit

    Und nicht nur das. mira ist leicht integrierbar. Denn Schenck Process bietet schon heute alle wesentlichen Systeme und damit die technischen Voraussetzungen. Somit kann mira schon heute Wirklichkeit werden.