Darmstadt, 15. April 2013

    Lebensmittel am laufenden Band

    Dosierbandwaage MULTIDOS® F präsentiert sich in Hygiene-Ausführung

    Die bewährte Dosierbandwaage MULTIDOS® von Schenck Process erweitert ihren Einsatzbereich und kommt im Hygienic Design daher. Ganz speziell auf die Bedürfnisse der Nahrungsmittelindustrie angepasst, ist die MULTIDOS® F die optimale Lösung für gravimetrische Dosierung oder das Erfassen von Massenströmen.

    Dabei wird die Schenck Process Technologie nicht nur den hohen Hygieneanforderungen in der Nahrungsmittelindustrie gerecht, sondern bietet auch darüber hinaus zahlreiche Vorteile: So lässt sich die Waage beispielsweise besonders leicht zerlegen und montieren – das spart Zeit und Aufwand bei häufigen Reinigungsintervallen und auch die Nassreinigung mit Dampfstrahler ist problemlos möglich. Alle für die Reinigung relevanten Teile sind durch einfach zu handhabende Steckverbindungen befestigt. Zusätzlich ist sie, je nach Kundenanforderung, auch mit staubdichtem Gehäuse erhältlich. Insbesondere, wenn nur geringe Bauhöhe zur Verfügung steht und Förderabstände überbrückt werden müssen, ist sie genau das richtige System: wirtschaftlich, platzsparend und nahezu wartungsfrei.

    Optimale Anpassung

    Eingesetzt werden kann die Waage als messendes oder dosierendes System. Besonderer Clou: Die MULTIDOS® F lässt sich für jeden speziellen Anwendungsbereich in der Lebensmittelverarbeitenden Industrie optimieren. Mit der integrierten Wägetechnik von Schenck Process werden etwa Produkte wie Schokoladenpulver, Cerealien, Salze oder gefriergetrocknetes Gemüse hochgenau erfasst. Auch für spezielle Anwendungen der Fleischindustrie, zum Beispiel bei der Hackfleisch- oder Wurstherstellung, oder der Fischindustrie kommt die MULTIDOS® F in offener Bauart zum Einsatz – also genau dort, wo höchste Hygieneanforderungen gelten.

    Insgesamt zeichnet sich die MULTIDOS® F Dosierbandwaage durch Vielfältigkeit und extreme Anpassungsfähigkeit aus. Bei einer Bandbreite von 300 bis 1200 mm und Achsabständen zwischen 1000 und 3500 mm steht ein standardisiertes Baukastensystem komplett in Edelstahl zur Verfügung. Die maximale Leistung liegt bei 170 m³/h.

    Die bewährte Elektronik DISOCONT® oder der INTECONT® werden für dosierende oder messende Systeme in klassischer Bauweise eingesetzt, im Schaltschrank oder auch als Feldlösung in MechaTronik-Ausführung. Moderne Schnittstellen für die BUS-Anbindung, beispielsweise Profibus DP, Ethernet oder DeviceNet, haben sich für die Anbindung an bauseitige Prozessleitsysteme bewährt.

    Die Konfigurier- und Parametriersoftware EasyServe auf CD-ROM bietet dem Anwender zudem ein leicht verständliches Hilfsprogramm mit ausführlicher Beschreibung.

    Die Vorzüge auf einen Blick

    • Ausführung mit Gehäuse oder in offener Bauart, komplett in Edelstahl
    • Optional in Hygieneausführung, geeignet für Nassreinigung
    • Quick Clean Design mit abnehmbaren Verkleidungen und seitlichem Ausbau der Mechanik
    • Leichter und schneller Bandwechsel, mittels Schnellspanneinrichtung
    • Antriebstechnik feststehend außerhalb des Gehäuses, ohne Kettentrieb, mit Steckkupplung
    • Moderner MechaTronik Antrieb mit integriertem Frequenzumrichter, fertig konfiguriert und mit der Elektronik, fertig verdrahtet (Plug and Play)
    • Bandlauf-Überwachung mit automatischer Bandeinfluss-Kompensation
    • Großer Förderstärkebereich bis 170 m³/h, bei hoher Mess- und Dosiergenauigkeit von ± 0,25 bis ± 0,5 Prozent
    • Chargenbetrieb mit Grob-Feinstrom-Funktion und Chargierung auf den Abwurfpunkt