Darmstadt, 01. November 2009

    Ab April 2010 lückenlose elektronische Dokumentation der Abfallströme erforderlich

    Schenck Process GmbH stellt mit DISOWARE ATLAS eANV umfassende Softwarelösung vor

    Auf die deutsche Abfallwirtschaft kommen gravierende Änderungen zu. Mit der Einführung des elektronischen Abfallnachweisverfahrens (eANV) zum 1. April 2010 haben die diversen Papierformulare bei der Entsorgung gefährlicher Abfälle ausgedient. Von diesem Zeitpunkt an ist für alle am Entsorgungsprozess Beteiligten die lückenlose elektronische Dokumentation der Abfallströme zwingend vorgeschrieben. Dabei soll der Datenverkehr zwischen Wirtschaft und Behörden bundesweit einheitlich über die so genannte Zentrale Koordinierungsstelle (ZKS) geführt werden. Spätestens ab dem 1. Februar 2011 müssen sämtliche rechtsverbindliche Dokumente dann endgültig auch mit einer elektronischen Signatur versehen sein.

    Um die betroffenen Marktteilnehmer – hierzu zählen Erzeuger, Beförderer sowie Betreiber von Entsorgungsanlagen – bei der Einhaltung dieser neuen gesetzlichen Vorgaben zu unterstützen, hat die Schenck Process GmbH ihr bewährtes Softwarepaket entsprechend den Vorgaben des Bundesumweltministeriums (BMU) aktualisiert und erweitert. Mit DISOWARE ATLAS eANV ist der erforderliche Datenaustausch mit der ZKS sowie das Versenden elektronisch erstellter und signierter Begleitscheine und Entsorgungsnachweise an das Portal eines hierfür zuständigen Providers (zur Weiterleitung an alle am Entsorgungsvorgang Beteiligten) gewährleistet. Und somit die automatische Überwachung sämtlicher Genehmigungen sichergestellt.

    Als Basis für das Ausfüllen der erforderlichen Formulare dienen die in der DISOWARE ATLAS eANV-Datenbank hinterlegten Stammdaten. Aus ihnen gehen auch die Rolle des jeweiligen Nutzers – Erzeuger, Beförderer oder Entsorger – innerhalb eines bestimmten Standortes hervor. Rolle und Standort werden zuvor bei der ZKS registriert.

    Über ein in die Software integriertes Wägemodul erfolgt der Austausch mit dem DISOWARE ATLAS eANV-Wägebetrieb. Dies ermöglicht die genaue Verfolgung der Abfallmengen und erleichtert die – ebenfalls integrierte – Fakturierung.