Darmstadt, 01. November 2013

    Schenck Process mit neuer Spannwellen-
    Siebmaschine FlexaClass SFX

    Höchste Effizienz selbst bei siebschwierigen Schüttgütern

    Schenck Process präsentiert mit FlexaClass SFX eine Spannwellen-Siebmaschine der neuen Generation. Die Produktinnovation aus dem Hause Schenck Process wird hierbei insbesondere den veränderten Qualitätsmerkmalen von Schüttgütern gerecht, die in Stahlwerken, Minenbetrieben, Steinbrüchen, Kies- und Sandproduktionen oder Kraftwerken Verwendung finden.

    Aufgrund der zunehmenden Erhöhung der Feinanteile im Schüttgut und einer gestiegenen Materialfeuchte > 12 Prozent stoßen herkömmliche Bananen- und Linearschwingsiebe an ihre Effektivitäts- und Konstruktionsgrenze. Feuchte Materialien verkleben den Siebbelag und führen zu Verstopfungen. Mit zunehmender Materialfeinheit treten diese Probleme besonders stark auf. Eine effektive Absiebung ist nicht mehr möglich und auch modifizierte Siebbeläge (Self-Cleaning) sind lediglich bedingt einsetzbar.

    Die Lösung: FlexaClass SFX von Schenck Process. Aufgrund des Spannwellenprinzips wird der Siebbelag trampolinartig bewegt – das Schüttgut wird hochbeschleunigt und ist leicht absiebbar. Durch zusätzliche Dehnung reinigt sich der Siebbelag selber. Weitere Vorteile der Schenck Process Innovation sind die niedrige Einbauhöhe, eine geringe Siebneigung sowie umfassende Überwachungs- und Reglungsmöglichkeiten durch FU-Einsatz. Durch eine Siebbelagsbefestigung ohne zusätzlichen Befestigungselemente entsteht eine besonders große Siebfläche und auch der Siebbelagswechsel ist aufgrund des patentierten Nut-Feder Systems schnell und einfach möglich. Auch der Wechsel von Resonanztraversen und Schwingelastomeren erfolgt besonders servicefreundlich. Zusätzlich erfolgt eine komplette Schuttgutabdichtung durch Schwingelastomer und Canvas-Haube.