Darmstadt, 23. September 2015

    Schenck Process Stipendium an Studierende der Hochschule Darmstadt

    Tobias Hintz aus dem Fachbereich Maschinenbau und Kunststofftechnik und Matthias Schmid aus dem Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der Hochschule Darmstadt (h_da) sind die Schenck Process Stipendiaten 2015. Bis zum Abschluss ihres Master-Studiums erhalten sie eine monatliche Förderung in Höhe von 200 Euro und weitere Unterstützungsleistungen. Hierzu zählen Weiterbildungsangebote des Unternehmens, Mentoring durch Fach- und Führungskräfte sowie die Möglichkeit, die Master-Arbeit im Unternehmen zu verfassen.

    Seit 2014 vergibt der Weltmarktführer für Mess- und Verfahrenstechnik das Schenck Process Stipendium an Studierende der Hochschule Darmstadt, die aufgrund ihrer ausgezeichneten Studienleistungen sowie durch ihre Persönlichkeit in einem mehrstufigen Auswahlprozess überzeugen. Es richtet sich an h_da-Studierende in den Fächern Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen, die ihr Bachelor-Studium erfolgreich abgeschlossen haben und für ein Master-Studium an der h_da zugelassen sind.

    Bei der Auswahl der Studierenden berücksichtigen Schenck Process und die h_da neben den Studienleistungen und einem fundierten technischen Verständnis auch Kriterien wie soziales und gesellschaftliches Engagement, Persönlichkeit und Fremdsprachenkenntnisse. Das Stipendium wird einmal jährlich jeweils zu Beginn des Wintersemesters vergeben. Anschließend erhalten die Stipendiatinnen und Stipendiaten die Gelegenheit, eine externe Masterarbeit in Zusammenarbeit mit der Schenck Process GmbH zu verfassen. Hierfür bekommen die Studierenden eine monatliche Förderung in Höhe von 800 Euro.

    Uwe Väth, Geschäftsführer der Schenck Process GmbH und Vice President Operations: „Wir legen Wert darauf, hier in Darmstadt und Umgebung junge, engagierte und technikinteressierte Studenten und Studentinnen dabei zu unterstützen, einen bestmöglichen Abschluss ihres Studiums und einen perfekten Start in das Berufsleben zu erreichen. Dabei unterstützen wir gerne mit finanzieller Entlastung, Mentoren für den Gedankenaustausch, Themen für die Abschlussarbeit, Weiterbildungsmöglichkeiten und vielem mehr.“