Darmstadt, 10. Oktober 2011

    Effizientes Filtersystem

    Schenck Process präsentiert auf der Powtech 2011 erstmals Luftfiltertechnik

    Schenck Process hat sein Portfolio um den Bereich der Luftfiltertechnik erweitert: Auf der Powtech 2011 stellt der Wäge- und Dosierspezialist erstmals sein MCF-Filtersystem vor. Hervorragend geeignet ist es für Anwendungen in der Futtermittelindustrie und in der industriellen Lebensmittelverarbeitung genauso wie in der chemischen Industrie, der Kunststoff- und der Schwerindustrie.

    Zu den Vorteilen des Systems gehört sein rundes Gehäuse, das den MCF ausgesprochen robust macht und sich besonders leicht einbauen lässt. Die optimierte Reinigungsleistung sorgt dafür, dass kleinere Filter eingesetzt werden können als weithin üblich. Zudem arbeitet der MCF nicht mit Druckluft – die Anlagenluft steht also für andere Verwendungen zur Verfügung. Der MCF eignet sich für Luftströme zwischen 20.000 und 300.000 m3 pro Stunde.

    Auch in puncto Kosteneinsparungen ist das Gerät weit vorn: Es kommt mit nur zwei Membranventilen aus und der Filterwechsel ist ohne jedes Werkzeug möglich. Beides trägt deutlich zur Reduzierung von Wartungskosten und Ausfallzeiten bei. Insgesamt sind die Betriebskosten des MCF-Systems dank der Mitteldruck-Gebläse-Reinigung des Index-Reinigungsmechanismus geringer als in vielen herkömmlichen Systemen – angesichts steigender Energiepreise ein attraktives Einsparpotenzial.

    Ein Modell des MCF-Luftfiltersystems präsentiert Schenck Process auf der Powtech 2011 vom 11. bis 13. Oktober in Nürnberg am Stand 539 in Halle 7.

    Möglich wurde diese Erweiterung des Schenck Process-Portfolios durch die Übernahme von Clyde Process Solutions Anfang 2011, einem führenden Anbieter der Luftfiltrationstechnik sowie der pneumatischen Förder- und Injektionstechnik.