Kohlenstaubdosierung: Garantierte Dosierkonstanz für hohe Produktqualität

    Wirtschaftlich und Umweltschonend

    Die Forderungen an Prozesstechnik und Material sind im Bereich der Kohlenstaubdosierung hoch. Kohlenstäube wie Braunkohle, Steinkohle, Holzkohle, bituminöse Kohle, Petrolkoks oder Mischungen aus diesen Brennstoffen müssen ebenso wirtschaftlich eingesetzt werden wie z. B. Schieferstaub, Koks oder Anodenstaub.

    Die perfekt angepasste Technologie stellt Schenck Process mit dem Coriolis-Kohlenstaubdosiersystem MULTICOR® K in Verbindung mit der Horizontalzellenradschleuse MULTICELL. Mit hoher Sicherheit gegen Verschleiß durch hochwertige Materialien – mit garantierter Dosiergenauigkeit von +/- 0,5% und einer Dosierkonstanz von +/- 1% im Kurzzeitbereich. Unter Einhaltung gesetzlicher Grenzwerte für SO2, NOx und CO in Ofen und Abgas.

    Zwei Grundkonzepte für die pulsationsfreie Dosierung:

    1. Für mittlere pneumatische Förderdrücken zum Brenner erfolgt die in die pneumatische Förderleitung direkte Einspeisung durch MULTICOR® K und MULTICELL.

    2. Für sehr hohe Förderdrücken zum Brenner empfiehlt sich die indirekte Einspeisung über Pumpe in die pneumatische Förderleitung mittels MULTICOR® und MULTICELL.

    Einsatzbereiche: Drehofenbeschickung im Zementwerk, Drehofenbeschickung im Kalkwerk und Beschickung von Heißgaserzeugern.