Flugaschetransportsysteme für Heizkessel

    Bei jedem Verbrennungsvorgang ist ein effizientes Aschetransportsystem erforderlich. Dies gilt besonders für Kraftwerke, in denen große Mengen Flugasche entstehen. Diese Asche kann eine erhebliche Beeinträchtigung für die Umwelt darstellen und ist zudem aufgrund ihrer Abrasivität und der hygroskopischen Eigenschaften schwierig zu handhaben. Das Umweltbewusstsein nimmt in Bezug auf hydraulische Aschetransportsysteme zu, denn es sind hohe Kosten für Wasser und Flächen involviert. Aus diesem Grund hat man nach einem umweltfreundlichen System gesucht.

    Das einzigartige und umfassende Portfolio an Produkten und Technologien für die Power-Industrie von Schenck Process beinhaltet verschiedene innovative Methoden für den Aschetransport, um die betriebliche Effizienz bei der Energieerzeugung zu steigern. Schenck Process hat für alle Anlagengrößen die passende Lösung parat. Verwendet werden Technologien wie mechanische Ketten- und Gurtförderer oder auch pneumatische Dichtstromförderlösungen.

    Bei Anlagen mit geringem Flugascheaufkommen oder kurzen Förderstrecken ist die mechanische Förderung die beste Lösung. Bei hohem Aschedurchsatz und langen Förderstrecken sind pneumatische Fördersysteme die bessere Wahl.

    Pneumatische Förderlösungen

    Pneumatische Fördersysteme von Schenck Process transportieren Asche sauber, effizient und in einem vollständig umschlossenen System. Sie sind sehr zuverlässig und wartungsarm. Außerdem können so Kosten eingespart, die Produktivität erhöht und Umgebungsbedingungen verbessert werden.

    Die einzigartige Schenck Process-Technologie für die Dichtstromförderung ist auf die Anforderungen der Power-Branche zugeschnitten. Sie wird rund um den Globus für den sicheren und wirtschaftlichen Transport großer Aschemengen eingesetzt, die in Kraftwerken anfallen.

    Die Asche wird im Elektrofilter oberhalb des Dichtstrombehälters gesammelt. Wird ein bestimmter Füllstand erreicht, öffnet sich das oberhalb des Behälters angebrachte Dome Valve®-Ventil automatisch, nimmt die Asche an, und schließt sich wieder. Die Blähdichtung des Ventils bildet eine Barriere für den pneumatischen Förderdruck.

    Ist das Verhältnis zwischen Material und Luft hoch und beträgt die Fördergeschwindigkeit unter 8 m/s, bleiben die Aschebunker im vollautomatischen Systembetrieb leer. So werden Anbacken und Brückenbildung verhindert.

    Pneumatische Fördersysteme von Schenck Process bieten folgende Vorteile:

    Dichtstromförderung
    Pneumatische Dichtstromfördersysteme arbeiten mit einem höheren Material-/Luft-Verhältnis von üblicherweise >10:1. So wird eine höhere Fördereffizienz erzielt, und es kann sowohl grobe als auch feine Asche transportiert werden.

    Dome Valve
    Jedes pneumatische Fördersystem verfügt über ein Dome Valve-Ventil. Es befindet sich an der Schnittstelle von Material und Luft und kann 1.000.000 Zyklen in Betrieb bleiben, bis die nächste Wartung fällig ist.

    Umweltgerecht
    Fördersystem und Förderleitungen sind vollständig umschlossen und somit sehr umweltfreundlich.

    Geringe Fördergeschwindigkeit
    Durch die geringe Fördergeschwindigkeit von üblicherweise unter 10 m/s wird der Verschleiß wichtiger Komponenten wie Förderleitung und Rohrbögen auf ein Minimum reduziert.

    Förderleitungen aus Normstahl
    Die Förderleitungen bestehen aus gängigem Normstahl, der keine besonderen Anforderungen an die Herstellung stellt.

    Geringe Druckluftanforderungen
    Die benötigte Druckluft hat einen geringen bis mittleren Druck von um die 2–4 bar(g) und wird von Standarddruckluftanlagen oder -gebläsen erzeugt. So wird die aufgenommene Leistung auf energieeffiziente Weise genutzt.

    Mechanische Fördersysteme

    Schenck Process verfügt über umfassende Erfahrung im mechanischen Aschetransport im Power-Bereich. Zentrales Produkt ist der Trogkettenförderer von Fairfield. Das stabile, unkomplizierte System erfordert keinen hohen Schulungsaufwand für Bedien- und Wartungspersonal. Das Prinzip der Fairfield-Trogkettenförderer ist mittlerweile in den meisten Industrien weltweit etabliert und wird für den Flugaschetransport eingesetzt.

    Vorteile des Stock Fairfield-Systems

    Kosteneffizient

    • Die Kapitalkosten sind im Vergleich zu anderen hydraulischen oder pneumatischen Transportsystemen äußerst wettbewerbsfähig.
    • Die Energiekosten für den laufenden Betrieb sind deutlich geringer als bei den meisten anderen Systemen.
    • Die Schwerlastkonstruktion besteht aus einfachen Modulen, hochfesten Ketten, Verstopfungsdetektoren sowie Schaltern für Überlast und Geschwindigkeitsabfall – allesamt einfach zu wartende Komponenten.

    Vollständig umschlossen
    Maschinen, Umlenkstationen, Gelenke und Rutschen sind staubdicht und witterungsbeständig konstruiert.

    Druckdicht
    Das vollständig umschlossene Gehäuse minimiert den Lufteintritt in Unterdrucksystemen und den Gasaustritt aus Überdrucksystemen.

    Arbeitsersparnis
    Das System beinhaltet keine komplizierten elektronischen Steuerungen und ist durch die mechanischen Komponenten einfach zu warten.

    Kontinuierlicher Austrag
    Das STOCK Fairfield-System ermöglicht einen kontinuierlichen Austrag der Aschebunker.

    Sporadischer Austrag
    Das System kann Aschebunker leeren, in denen sich zu viel Asche angesammelt hat. Die Kapazität der Maschine ist anpassbar, um die angesammelte Asche zusätzlich zur normalen Ausladung in bestimmten Abständen auszuleeren.

    Widerstandsfähig
    Die Konstruktion des Systems ist robust und langlebig. Das Prinzip der Massengutförderung in Form einer sich langsam vorwärts bewegenden Massivsäule ermöglicht eine minimale Abtragung und Abscheidung und verringert den Verschleiß von Gehäuse und Kette.

    Einfach
    Kein hoher Schulungsaufwand für Bedienpersonal.

    Tolerant
    Das System an sich ist sehr stabil. Daher können ihm Fremdstoffe wie Schweißdrähte, Dichtungsmaterial oder Ascheklumpen nichts anhaben, die möglicherweise in das System geraten.