Top Logistiksystem für den neuen Recyclinghof in Kufstein

    Nicht zuletzt aufgrund der modernen Wiegesystemtechnik mit dem Namen LOGiQ® Waste der Firma Schenck Process ist der Recyclinghof ein voller Erfolg. In Echtzeit wird der angelieferte Müll verursachungsgerecht erfasst, eichgenau gewogen und individuell abgerechnet - eine faire Kostenteilung eben, die Vorbildwirkung für andere Gemeinden haben soll und auch wird. Schenck Process (mit Sitz in Braunau am Inn und Wiener Neudorf) ist spezialisiert auf diese logistische und wiegetechnische Herausforderung und somit die klare Nummer eins in Österreich.

    Die Kombination verschiedener, eichgenauer Schenck Wiegesysteme, wie z.B. Container-, Straßenfahrzeug-, Bauschutt- und Plattformwaagen, Staplerwiegesysteme etc. mit einem modernen Datenmanagement (unterstützt durch nutzerbezogene ID-Kartenerkennung – siehe nebenstehendes Bild, mobile Datenerfassung, kabellose Datenübertragung mittels W-LAN) ermöglicht einen sicheren Ablauf, verursachungsgerechte Kostenzuordnung und nicht zuletzt flexible Öffnungszeiten für mehr Kundenfreundlichkeit. Der Kunde zahlt seine Müllgebühr direkt am Kassenautomat oder erhält einen Lieferschein bzw. eine Rechnung gemäß dem Gebührensystem der Gemeinde – fair und zuverlässig.

    Der Recyclinghof

    Sauber und modern wirkt der neue Recyclinghof in Kufstein. Und das ist er auch. Eine freundliche Einladung für alle Kunden, die einfach funktioniert: Am Einfahrtsschranken zieht man die Einfahrtskarte wie ein Parkticket und schon öffnet sich der Zugang zur Welt des Entsorgens und Recyclens. Glas und Papier werden kostenfrei entsorgt. Sperrmüll wird nach Gewicht kostenpflichtig entsorgt.

    Die Gewichtserfassung dieser Stoffe erfolgt über Containerwaagen. Die Waagen sind besonders robust mit hoher Kantenbelastbarkeit ausgeführt und mit massiven Stoßdämpfern versehen. Über das Schienensystem können die Container zum Abtransport sicher auf den LKW gezogen werden. Die Wägezellen der Waagen sind mit der Auswerteelektronik Disocont Tersus verbunden.

    Die Sammelcontainer für kostenpflichtigen Müll sind von Rolltoren verschlossen. Die Tore öffnen sich automatisch, sobald das Einfahrtsticket zur Registrierung an Das Bedienterminal gehalten wird.

    Ist der Müll entsorgt, wird der Vorgang durch Knopfdruck beendet und das Tor wieder geschlossen Am Kassenautomaten wird bezahlt, der Betrag wird wieder mittels der fahrtskarte aus dem System entnommen.

    Am Ausfahrtsterminal wird die Einfahrtskarte noch einmal kontrolliert. Einmaltickets werden wie ein Parkticket wieder eingezogen und wer vergessen hat zu zahlen, kann dies hier noch nachholen. Gute Fahrt in eine saubere Zukunft.

    Schenck Process Leistungsumfang

    Logistiksystem bestehend aus Lieferung, Montage, Inbetriebnahme und Eichung

    • Einfahrtsterminal mit Induktionsschleife, Kartenspender für Einmalkarten und Leser für Dauerkarten

    • Schrankenanlage Einfahrts- und Ausfahrtsterminal

    • Containerwaagen, besonders robust für freie Bodenaufstellung mit Selbstbedienungsterminals (berührungslos)

    • Eichfähiges Wiegeterminal Disomat Tersus

    • Rollgitter mit Lichtschranke, Anfahrtsschutz usw.

    • mobiles Bedienergerät für das Personal

    • Kassenterminal für Bargeld oder Bankomatkarte

    • Ausfahrtsterminal

    • Zentrale Sprechstelle mit Gegensprechstelle an Einfahrts- und Ausfahrtsterminal

    • PC-System

    • Logistiksoftware LOGiQ® Waste, Stammdatenverwaltung, Datenbankverwaltung und Auswertung (Statistiken, Protokolle)

    • Wartungsvertrag

    Weitere Informationen
    Bernhard Haider
    T +43 (0) 2236 660355 – 736
    b.haider@schenckprocess.com